Maker-Spirit, Kreativität und Lösungsdenken: Auf geht’s zur Maker Woche

Smarte Kleidung oder Tierprothesen aus dem 3D-Drucker. Wer Lust hat, kreative Ideen auch in die Tat umzusetzen, ist bei der digitalen Maker Woche vom 8. bis 11. September 2020 genau richtig. Täglich ab 16 Uhr können Experimentierfreudige über den YouTube-Kanal der Ideenwerkstatt Make Your School an Tutorien, Vorträgen und Live-Performances teilnehmen. Die Teilnahme ist kostenfrei und ohne Anmeldung möglich.

Die Maker Woche bietet ein buntes Programm: Neben einem Experimentier-Workshop und einem interaktiven Live-Online-Hörspieltheater können Besucherinnen und Besucher sich auf eine digitale Festivalwiese freuen. Mediendidaktiker Markus Deimann verrät, welche Chancen Covid-19 für die digitale Bildung hat, und Netzaktivist Daniel Domscheit-Berg zeigt, wie Digitalisierung aktiv gestaltet werden kann. Die Designerin Esther Zahn gibt einen Einblick in interaktive Kleidungsstücke. Höhepunkt und feierlicher Abschluss der Maker Woche ist das YouTube-Live-Event am Freitag, 11. September, bei dem Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland ab 17 Uhr ihre Hacks aus dem vergangenen Schuljahr präsentieren.

Make Your School ist ein Projekt von Wissenschaft im Dialog und wird maßgeblich gefördert von der Klaus Tschira Stiftung. Die Vector Stiftung ist Regionalförderer für Baden-Württemberg. Das Projekt gibt Schülerinnen und Schülern im Rahmen von Hackdays die Chance, ihr schulisches Umfeld mitzugestalten und sich im Programmieren, Tüfteln und Basteln auszuprobieren. Make Your School setzt neue Impulse für den Schulalltag und will so einen Beitrag zur Verbesserung der digitalen Bildung an Schulen leisten und Jugendlichen die Bandbreite digitaler und elektronischer Tools sowie Problemlösungsansätze näherbringen. Wegen der Coronapandemie kann in diesem Jahr kein Maker Festival stattfinden. Die digitale Maker Woche bietet die Möglichkeit den Maker-Spirit dennoch aufleben zu lassen und die besten Hacks des vergangenen Schuljahres vorzustellen.

Mehr Infos

 

Quelle: Wissenschaft im Dialog



 
 
 

© 2020 jugendnetz-berlin.de – Alle Rechte vorbehalten