Mit Minecraft nach Pisa - Gaming in der Schuldidaktik

 

freidrich


Dass die Digitalisierung in der Schule längst stattgefunden hat, ist keine Neuigkeit. Der Einsatz von Whiteboards, Tabletts und Social Media-Plattformen ist eigentlich nur eine  Frage des Geldes und der Verfügbarkeit.

Es geht um mehr: Wie weit können Computerspiele eine zeitgemäße Didaktik ergänzen? Jedes Kind kennt Games und ist - ganz Digital Native - visuell, motorisch und kognitiv darauf vorbereitet. Sind Spiele also geeignet, Mathematik, Naturwissenschaften, Geschichte und sogar Literatur den Schülerinnen und Schülern auf Augenhöhe zu vermitteln? An unseren Thementischen kannst du es ausprobieren: Teste die Apps und Spiele selbst.

Die Veranstaltung wird ermöglicht durch die Kooperation mit der Plattform Kulturelle Bildung Potsdam. Die Plattform Kulturelle Bildung und die Regionalbüros Kulturelle Bildung sind Projekte der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte gemeinnützige GmbH, Kulturland Brandenburg. "Erproben - Vernetzen - Verankern/Kulturelle Bildung in der Fläche an Schulen!" ist ein Projekt des Landes Brandenburg, ermöglicht durch die Förderung der Stiftung Mercator im Rahmen des Programms "Kreativpotentiale".

Donnerstag, 24. November 2016, 17 – 20 Uhr

Fachhochschule Potsdam, Kleiner Hörsaal
Friedrich-Ebert-Straße 4, 14467 Potsdam

Jetzt anmelden unter: https://shop.freiheit.org/#!/Veranstaltung/X2DX1 oder service@freiheit.org

 
Referate, Thementische und Networking u.a. mit:

Professor Dr. Judith Ackermann, Schwerpunkt "Digitale und Vernetzte Medien in der Sozialen Arbeit", FH Potsdam,
Carolin Wendt, Stiftung Digitale Spielekultur GmbH,
Dr. Henry Herper, Universität Magdeburg,
Ute Parthum, Medienwerkstatt Potsdam e.V.,
Volkmar Eich, Landesvorstand der FDP Brandenburg, BFA  Medien, Internet,digitale Agenda der FDP

 

Quelle: Freidrich Naumann Stiftung 14.11.16


 
 
 

© 2017 jugendnetz-berlin.de – Alle Rechte vorbehalten