QR-Codes


QR-Code-Beispiel

QR-Was?
Quick Response Codes sind verschlüsselte Nachrichten, URLs oder sogar Visitenkarten, die für viele einfach nur wie ein paar schwarze und weiße Pixel aussehen. Naja gut, irgendwie sind sie das auch, allerdings können sie mit speziellen, kostenlosen Programmen von Handys entschlüsselt werden und zeigen sich dann als wahrhaft günstige, schnelle und ergiebige Datenquellen.

Warum das Ganze?
Einer der größten Vorteile der QR-Codes liegt darin, dass sie das Abtippen von Informationen ersetzen und dadurch Zeit und Nerven sparen. Statt die Informationen einzutippen scannt man den QR-Code.

Was brauche ich um einen QR-Code zu lesen?
Ihr benötigt dafür lediglich ein Handy mit Kamera. Um sicher zu gehen, dass der Code auch wirklich richtig gelesen wird, ist allerdings eine Kamera ab 2 Megapixel zu empfehlen.

Wie funkioniert das Lesen?
1. Zuerst ladet ihr die Software aus dem Internet auf euren PC. Wo es die Software gibt, seht ihr weiter unten.
2. Von dem Computer gibt es dann entweder die Möglichkeit das Programm per Kabel oder per Bluetooth auf euer Handy zu übertragen.
3. Dann sucht ihr im Handy den Ort, an dem das Programm gespeichert ist und installiert es, indem ihr darauf klickt.
4. Wenn das Progamm installiert ist, könnt ihr es starten und werdet eventuell gefagt, ob es eure Handykamera benutzen darf, dies bestätigt ihr.
5. Dann richtet ihr eure Kamera auf den QR-Code und entweder fotografiert ihr ihn oder das Programm liest ihn selbstständig. 
6. Das Programm im Handy analysiert den Code und gibt euch dann automatisch die Informationen aus.

Wo bekomme ich die Software?
Es gibt schon sehr viele verschiedene kostenlose Anbieter der QR-Reader Software, wichtig ist zu überprüfen, ob euer Handy von dem jeweiligen Programm unterstützt wird. Einige Anbieter sind:
- Kaywa
- i-nigma
- QuickMark

Wie erstelle ich einen Code?

Um selbst einen Code zu erstellen, braucht ihr nur einen der vielen Editoren aus dem Internet zu benutzen. Eine kleine Auswahl:
- GOQR.me
- Kaywa

Wo gibt es QR-Codes?
Die größte Verbreitung haben Quick Response Codes in Japan, dort sind sie schon fest im Alltag eingebunden. Es gibt dort so gut wie keine Plakatwerbung, auf der kein QR-Code zu finden ist. In Deutschland sind wir noch nicht ganz so weit. Allerdings haben immer wieder einige Unternehmen versucht, QR-Codes in ihre Werbung einzubinden - der ganz große Erfolg blieb bislang aber aus. Wenn ihr allerdings gezielt auf QR-Codes achtet, werdet ihr sie auch hier, besonders in größeren Städten, an der ein oder anderen Straßenecke entdecken. Im Land der aufgehenden Sonne zeichnet sich mittlerweile gar ein QR-Code-Wahn ab, denn sogar auf Gräbern und in Zeitungen sind dort mittlerweile Codes zu finden, die dann z.B. auf Bilder der Verstorbenen verlinken.


(Quelle: qrcode.wilkohartz.de)

 

 
 
 

© 2017 jugendnetz-berlin.de – Alle Rechte vorbehalten