Qualifikationen

Einige Arbeitgeber legen großen Wert auf ehrenamtliches Engagement ihrer Mitarbeiter in der Freizeit daher kann das Engagement bei der Ausbildungs- oder Arbeitsplatzsuche ein Pluspunkt sein, der Jugendliche beim Einstieg in das Berufsleben unterstützt. Die Nachweise oder Zertifikate bestimmter Ausbildungen im Rahmen des Ehrenamts können mit der Beschreibung von Tätigkeiten und gezeigten Fähigkeiten hilfreiche Zusatzinformationen liefern, die im Lebenslauf und in Zeugnissen nicht enthalten sind. Die Beweberin, der Bewerber kann sich von einer persönlicheren Seite präsentieren. Die Nachweise und Zertifikate dienen als Dokumentation berufsrelevanter Qualifikationen und Erfahrungen.

Jugendleiterausbildung

Jugendleiter Card

Die Ausbildung zur Jugendleiterin bzw. zum Jugendleiter wird mit der deutschlandweit geltenden JugendleiterCard (JuleiCa) abgeschlossen. Wer in Berlin die JuleiCa beantragen möchte muss mindestens 16 Jahre alt sein, ehrenamtlich in der Berliner Jugendarbeit aktiv sein, einen Erste-Hilfe-Kurs sowie die JugendleiterInnen-Ausbildung absolviert haben. Die JuleiCa ist der Nachweis für gut ausgebildete ehrenamtliche Jugendleiterinnen und Jugendleiter.

JuleiCa-Ausbildungen werden von den meisten Jugendverbänden, Jugendbildungsstätten und sonstigen Trägern angeboten.

Weitere Informationen zur JuleiCa unter:
www.ljrberlin.de
www.juleica.de

Übungsleiter Sport

Die "typischen" ehrenamtlichen Tätigkeitsgruppen des Sports sind Übungsleiter, Trainerinnen, Kampf- und Schiedsrichter sowie Organisationsleiterinnen. Für diese ehrenamtliche Tätigkeiten gibt es Ausbildungslehrgänge, die von den Sportverbänden und den Landessportbünden angeboten werden und sowohl sportspezifische als auch allgemeine Inhalte umfassen. Prinzipiell steht der Weg dorthin jedem offen, der daran interessiert ist. Der Abschluss einer sportartbezogenen Ausbildung ist allerdings nicht notwendig eine Voraussetzung für ehrenamtliches Engagement. Denn ohne Helfer, Helferinnen, Betreuerinnen und Betreuer, ohne die Mitwirkung von Freiwilligen bei Veranstaltungen wäre der Sport nicht denkbar.

Ehrenamtliche Übungsleiter und Übungsleiterinnen sind das unverzichtbare Rückgrat des organisierten Sporttreibens. Ohne sie wäre eine sportliche Betätigung in fast allen Vereinen nicht denkbar. Ihre Tätigkeit umfasst die Anregung zur Betätigung im Breitensport und die Gestaltung eines sportartübergreifenden oder sportartspezifischen Bewegungsangebotes. Sie arbeiten mit allen Altersgruppen, vom Kind bis zum Senior.


Sportjugend Berlin

Die Sportjugend Berlin bietet zahlreiche Ausbildungslehrgänge an. Neben Ausbildungen für verschiedene Übungsleiterlizenzen wird zum Beispiel die Sportassistentenausbildung angeboten, die zur Assistenz der Tätigkeit von Übungsleitern und Trainerinnen befähigt und ein jugendgemäßer Einstieg in das Lizenz-Ausbildungswesen ermöglicht. Aber auch die Jugendgruppenleiterausbildung kann dort absolviert werden.

www.lsb-berlin.net


Screenshoot www.ehrenamt-im-sport.de

Die Initiative "Danke! Sport braucht dein Ehrenamt." vom Deutschem Olympischen Sportbund (DOSB) und Commerzbank dient der Unterstützung von ehrenamtlich aktiven im Sport. Das Ehrenamts-Portal bietet unter anderem zahllose Arbeitshilfen für die Führungskräfte in Sportvereinen.

 

Kompetenznachweis Kultur

Foto mit Masken

Wenn Jugendliche in Kunst und Kultur aktiv sind, dann lernen sie nicht nur Theater zu spielen, ein Instrument zu beherrschen oder den technischen Umgang mit Medien. Sie entwickeln gleichzeitig Kompetenzen wie Selbstbewusstsein, Kreativität, Toleranz und Kritikfähigkeit, die in Alltag und Beruf sehr gefragt sind.

Der Kompetenznachweis Kultur (KNK) ist ein individueller Bildungspass, der im Rahmen von Angeboten der kulturellen Jugendbildung sowie in künstlerischen Projekten an Schulen vergeben werden kann. Er sensibilisiert Jugendliche für ihre Stärken und dokumentiert diese individuell in einem Portfolio.

Die Teilnahme am Nachweisverfahren ist für Jugendliche zwischen 12 und 27 Jahren im Rahmen von kulturellen Bildungsangeboten möglich. Die Teilnahme ist freiwillig und lebt von der Partizipation der Jugendlichen, so dass das Verfahren selbst wiederum Kompetenzen fordert und fördert.

Mehr Informationen über den Kompetentnachweis Kultur in Berlin gibt es auf der Seite der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Berlin e. V.

Individueller Nachweis

Das ehrenamtliche Engagement und die dadurch erworbenen Schlüsselqualifikationen sollten Jugendliche sich ruhig von ihrem Verband durch einen Nachweis, der individuell auf die Kompetenzen und die konkrete Leistungen eingeht, bestätigen lassen.

Weitere Informationen gibt es folgenden Seiten:

Der Landesjugendring Berlin e. V. stellt Textbausteine zur Verfügung.

Auf der Seite der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e. V. (aej) gibt es ein Grundsatzpapier zum Umgang mit Nachweisen und Zertifizierungen in der Evangelischen Jugend.

Auf der Webseite www.nachweisgenerator.de können mit Hilfe eines Editionsprogramms ebenfalls individuelle Engagement-Nachweise für Ehrenamtliche erstellt werden und zudem bieten zahlreiche Textbausteine dank verschiedener Beispiele eine Grundlage zum Erstellen eines Nachweises.

Beiblatt zum Schulzeugnis

Auf Wunsch der Schülerin oder des Schülers bzw. der Eltern können ehrenamtliche Tätigkeiten ohne schulischen Bezug unter der Voraussetzung einer entsprechenden Bescheinigung der Stelle, bei der die ehrenamtliche Tätigkeit durchgeführt wird, auf einem Beiblatt zum Zeugnis dokumentiert werden. Dokumentiert werden können auf diesem Beiblatt soziale, karitative oder kulturelle Tätigkeiten insbesondere in den Bereichen Musik, Denkmalpflege, Sport, Natur-, Landschafts- und Umweltschutz, freie Jugendarbeit, nicht jedoch in parteipolitischen und religiösen Organisationen. Aufgeführt werden Art und Dauer der ehrenamtlichen Tätigkeit und die Aufgabengebiete.

Das Beiblatt zum Schulzeugnis zum Download

Berliner FreiwilligenPass/SchülerFreiwilligenpass

Der FreiwilligenPass soll zu einer Kultur der Anerkennung für freiwilliges Engagement beitragen und die dabei erworbenen oder geförderten Kompetenzen dokumentieren. Der FreiwilligenPass kann allen freiwillig bürgerschaftlich und ehrenamtlich Engagierten ab 12 Jahren mit Wohnsitz in Berlin unter bestimmten Voraussetzungen verliehen werden, auch wenn das Engagement außerhalb von Berlin (im In- und Ausland) erbracht wurde. Freiwillige, die keinen Berliner Wohnsitz haben, sich aber in Berlin engagiert haben, können den FreiwilligenPass ebenfalls erhalten.

Weitere Informationen:

www.berlin.de/freiwilligenpass

Ehrenamtskarte

Berliner Ehrenamtskarte

Seit Januar 2011 gibt es die Ehrenamtskarte für Berliner Freiwillige. Der Senat hat sie eingeführt um überdurchschnittlich engagierte Bürgerinnen und Bürger mit Vergünstigungen bei einer Reihe von Berliner Institutionen für ihren Einsatz zu danken. www.berlin.de/buergeraktiv

Für weitere Informationen zu diesem Thema:
www.ljrberlin.de

 

 
 
 

© 2017 jugendnetz-berlin.de – Alle Rechte vorbehalten