Mitmischen – der jup!-Jugendbeirat entsteht

Langsam wird es ernst: Der Starttermin von jup! Berlin kommt immer näher. Während die Programmierer noch fleißig an unserer Webseite und App rumbasteln, haben wir uns letzten Donnerstag mit Jugendlichen verabredet, um über das Thema Jugendbeirat zu sprechen. Dieser soll in Zukunft das jup!-Team unterstützen und bei konzeptionellen und inhaltlichen Entscheidungen  mitbestimmen.

Der Einladung gefolgt waren Jugendliche, die das Projekt zum Großteil schon vom ersten Workshop an begleitet und mitgestaltet haben. Gemeinsam überlegten wir uns, wie ein jup!-Jugendbeirat aussehen könnte, welche Aufgaben dazugehören und wie er arbeiten sollte. Festgehalten wurden die Ergebnisse auf einem Flipchart.

Zunächst diskutierten wir die Aufgaben des Jugendbeirats. Es zeigte sich schnell, dass der zukünftige Jugendbeirat neben der qualitativen und inhaltlichen Kontrolle des Portals auch Impulse geben soll, was die inhaltliche Ausrichtung angeht. Die dabei entstehenden Ideen können anschließend vom Jugendredaktionsleiter, der auch ein Beiratsmitglied sein wird,  in die redaktionelle Arbeit eingebracht werden. Doch auch die Mitentwicklung von jup!-Formaten und Projekten gehören nach Meinung der Jugendlichen zu den Aufgaben der Beiratsmitglieder. Genauso wie die Mitentwicklung von Beteiligungsprojekten/-Aktionen – sei es online oder offline.

Doch wer genau sitzt eigentlich im jup!-Jugendbeirat?

Auf jeden Fall alle Jugendlichen, die uns in den letzten Monaten bei den Workshops so toll unterstützt haben und auch in Zukunft Lust haben, jup! aktiv zu begleiten und weiterzuentwickeln. Selbstverständlich dürfen auch diejenigen mitmachen, die bisher noch unbeteiligt waren, sich jedoch für das Portal interessieren und engagieren wollen. Natürlich  dürfen auch unsere Partner-Redaktionen mitmischen. Die Hauptsache ist, dass die Jugendlichen zwischen 12 und 25 Jahre alt sind, denn das sind die Altersgrenzen, die von den Workshop-TeilnehmerInnen festgelegt wurden. Um darüber hinaus auch den einzelnen Bezirken die Möglichkeit zu geben, sich beim Jugendportal der Stadt einzubringen, werden auch Vertreter der Bezirksschülerausschüsse angefragt,  Teil des jup!-Jugendbeirats zu werden und so ihre Perspektive und ihre Anliegen miteinzubringen.

Treffen wollen sich die Mitglieder des jup!-Jugendbeirats vier Mal im Jahr. Auf der ersten Sitzung Ende Januar 2016 soll die offizielle Gründung des Beirats gefeiert und die Beiratssatzung verabschiedet werden. Wir freuen uns schon jetzt darauf!

Ihr habt Lust mitzumischen? Dann meldet euch unter: jugendportal@jfsb.de

Und zum Schluss nochmal ein großes Dankeschön an alle MitmischerInnen! Ihr habt uns wieder toll unterstützt und wir träumen bis heute von den leckeren Pizzen, die wir im Anschluss zusammen verputzt haben! :)

jup!


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

 
 
 

© 2017 jugendnetz-berlin.de – Alle Rechte vorbehalten