Stellenausschreibung: Leiter*in der Geschäftsstelle Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung in Elternzeitvertretung

Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung sucht Leiter*in der Geschäftsstelle Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung in Elternzeitvertretung

Was macht der Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung?
Der Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung fördert Kooperationsprojekte, die Berliner Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 27 Jahren ermächtigen, sich anhand künstlerischer Auseinandersetzungen mit ihren eigenen Lebenswelten auseinanderzusetzen. Dafür stehen seitens des Landes Berlin jährlich insgesamt 2,93 Mio. Euro für die Innovations-, Struktur- und lokale Förderung kultureller Bildungsprojekte im Rahmen von drei Fördersäulen zur Verfügung. Seit dem Jahr 2018 werden darüber hinaus in zwei zusätzlichen Fördermodulen einerseits unterrepräsentierte Akteur*innen anhand eines barrierearmen Antragsverfahrens (Fördermodul 1plus "Durchstarten") sowie weiterhin nachhaltig angelegte Partnerschaften zwischen Kunst- und Bildungs- sowie Jugendpartnern (Fördermodul 2plus "Partnerschaften") gefördert. Die Förderrichtlinien orientieren sich am Berliner Modell von Tandem-Partnerschaften zwischen Akteur*innen aus den Bereichen Kunst/Kultur und Bildung/Jugend. Ein/e eigens berufene/r Jury und Beirat sprechen Förderempfehlungen aus, die die Grundlage für die Förderpraxis der Geschäftsstelle bilden. Eine im Jahr 2018 eingeführte Junge Jury ergänzt die Gremien um die Perspektive junger Menschen. Die Geschäftsstelle fungiert neben der Fördermittelvergabe als Vermittlerin zwischen Politik und Praxis und leistet damit einen erheblichen Beitrag zur Entwicklung der Kulturellen Bildungslandschaft in Berlin.

Was wäre Ihr Aufgabengebiet?

Als Leiter*in der Geschäftsstelle des Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung obliegt Ihnen die Steuerung, Erfolgskontrolle und Kommunikation der Mittelvergabe sowie die Entwicklung relevanter Ideen zur Weiterentwicklung der Förderstrategie im Kontext von kultur-, bildungs- und jugendpolitischen Aufgaben. Dabei gilt es, zeitgenössische Entwicklungen und gesellschaftliche Herausforderungen aufzugreifen und das Zusammenwirken mit weiteren bestehenden Förderprogrammen zu gestalten.

    - Inhaltliche und organisatorische Steuerung der Ausschreibungen (Fördersäule 1, 1plus, 2 & 2plus)

    - Koordination der Mittelvergabe auf bezirklicher Ebene (Fördersäule 3)
    - Steuerung der ressortübergreifenden Zusammenarbeit mit den Senatsverwaltungen
    - Vor- und Nachbereitung der Gremienarbeit (Junge Jury, Jury u. Beirat)
    - Inhaltliche Antragsprüfung, Steuerung und Mitarbeit bei der Verwendungsnachweisprüfung
    - Informations- und Beratungsdienstleistungen für Antragstellende (allgemein und projektbezogen)
    - Betreuung, Pflege und Weiterentwicklung des Online-Antragsverfahrens
    - Erfolgskontrolle (Evaluationen), Berichtswesen (Datenpflege u. Statistik) und Archivierung
    - Kommunikation und Repräsentation im Rahmen von internen und externen Veranstaltungen
    - Weiterentwicklung der Förderstrategie im Hinblick auf unterrepräsentierte Akteur*innen, Bereiche und Orte
    - Inhaltliche und organisatorische Mitarbeit bei der Diversitätsentwicklung des Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung
    - Fachliche/r Ansprechpartner*in inkl. Anleitung und Steuerung für die Projektmitarbeiter*innen

Die Stelle ist bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden zunächst befristet bis zum 31. Januar 2020.

Welche Qualifikationen müssten Sie mitbringen?

    - relevante und nachgewiesene wissenschaftliche und praktische Qualifikationen
    - mehrjährige Berufserfahrung im Bereich von Projekt- und Programmleitung
    - fundierte Erfahrungen in der Vergabepraxis öffentlicher Mittel und im Zuwendungsrecht
    - nachgewiesene Erfahrungen in Gremienarbeit
    - ausgeprägtes Organisations- und Kommunikationstalent
    - gute Netzwerk- und Teamfähigkeiten
    - Kenntnisse aktueller Diskurse zu Intersektionalität, Diversität und Anti-Diskriminierung
    - idealerweise Erfahrungen in Programmen der Jugendpartizipation

Die Kulturprojekte Berlin GmbH strebt an, dass sich die gesellschaftliche Vielfalt der Stadt auch bei den Beschäftigten widerspiegelt und begrüßt deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Vertreter*innen marginalisierter Perspektiven.

Ihre aussagefähige Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und unter dem Stichwort Leitung Geschäftsstelle Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung bis spätestens 16. September 2018 ausschließlich per E-Mail an: bewerbungen@kulturprojekte.berlin



 
 
 

© 2018 jugendnetz-berlin.de – Alle Rechte vorbehalten