Antisemitismus in sozialen Medien

10.01.2019

Jugendlich werden alltäglich mit Antisemitismus im Internet konfrontiert. Gerade die unterschwellig kommunizierten Botschaften tragen zu einer Normalisierung antisemitischer Deutungen bei. Dazu hat die Amadeu Antonio Stiftung eine Broschüre veröffentlicht, die den Titel "Man wird ja wohl Israel noch kritisieren dürfen..."? trägt.

"Man wird ja wohl Israel noch kritisieren dürfen..."? ist eine pädagogische Handreichung zum Umgang mit israelbezogenem Antisemitismus. Sie klärt über die Hintergründe, pädagogischen Herausforderungen und Handlungsmöglichkeiten auf. Sowohl die Geschichte des Judentums und Israel, als auch der Antisemitismus in Sozialen Medien werden hier detailliert wiedergegeben und diskutiert.
In dieser Broschüre findet man unter anderem auch ein Interview von Jan Riebe. Er hat mit verschiedenen Personen, die über dieses Thema informiert sind, geredet und interessante Fragen gestellt.

Die Broschüre und das dazu geführte Interview findet man hier: https://www.belltower.news/antisemitismus-in-sozialen-medien-besonders-jugendliche-sind-gefaehrdet-80073/

 

Quelle: Bell Tower- Netz für digitale Zivilgesellschaft



 
 
 

© 2018 jugendnetz-berlin.de – Alle Rechte vorbehalten