"Wir sind die Roboter" - Roboter-Workshop in der Stadtbibliothek

13.03.2017

Sie sind schnell, cute und wendig und machen, was du willst! Die Rede ist von mBots- Roboter-Bausätzen, die einen leichten Einstieg in die Roboterprogrammierung bieten. 16 Stück der kleinen zweirädrigen Gefährte warten in der Stadtbibliothek Mitte darauf, von interessierten Tüftlerinnen und Tüftlern zusammengebaut, programmiert und anschließend an den Start geschickt zu werden. Das heißt: one robot per user!


wall e


Sie sind schnell, cute und wendig und machen, was du willst! Die Rede ist von mBots- Roboter-Bausätzen, die einen leichten Einstieg in die Roboterprogrammierung bieten. 16 Stück der kleinen zweirädrigen Gefährte warten in der Stadtbibliothek Mitte darauf, von interessierten Tüftlerinnen und Tüftlern zusammengebaut, programmiert und anschließend an den Start geschickt zu werden. Das heißt: one robot per user!

Immer dienstags von 16.00 – 19.00 Uhr findet in der Schiller- Bibliothek ein Roboter-Workshop statt, in dem unter fachkundiger Anleitung die Programmiervielfalt des mBot getestet werden kann.

MBots sind die Spielzeugautos des 21. Jahrhunderts, denn statt mit einer schnöden Funkfernbedienung lassen sich die Flitzer über am Computer selbst verfasste Programme steuern. Vorkenntnisse im Bereich der Programmierung sind nicht erforderlich. Ganz im Gegenteil – dank der intuitiven Programmieroberfläche Scratch und der Möglichkeit, vorgefertigte Module zu verwenden, finden sich selbst komplette Neulinge im Reich der Nullen und Einsen schnell zurecht. Nach einigen Tasteneingaben macht sich der lächelnde mBot auf den Weg.

Der Roboter-Workshop ist nach Terminen zum 3-D-Druck der zweite in einer Wordkshop-Reihe im neuen Makerspace der Schiller-Bibliothek. Von September 2016 bis Dezember 2018 öffnet sich das Kreativlabor als Raum zum (Sich-) Ausprobieren in digitalen und medialen Themenbereichen. Die Teilnehmenden können ihr erworbenes Wissen weitergeben, gleichzeitig Lernende und Lehrende sein und somit Hilfe zur Selbsthilfe leisten.

Mit der Installation eines Makerspace betritt die Schiller-Bibliothek in Berlin Neuland. Vorreiter für die öffentlich zugänglichen Erfahrungswerkstätten waren Bibliotheken im angelsächsischen Raum, in Skandinavien und den Niederlanden. Inzwischen testen auch deutsche Bibliotheken, z.B. in Köln, Dresden und Hamburg, die Möglichkeiten offene Kreativräume, in denen die Besucher mit neuen Technologien experimentieren und sich mit anderen Makern vernetzen können. Ihre Erfahrungen zeigen, dass Bibliotheken und die Do-it-yourself-Bewegung gut zusammenpassen.

Die Teilnahme an den Workshops ist kostenlos.

Der Makerspace wird durch Zuwendung aus Mitteln der Europäischen Union zur Förderung der Regionalen Entwicklung der Förderperiode 2014-2020 im Rahmen des Programms „Bibliotheken im Stadtteil II (BIST II) ermöglicht.

Besonderheiten

Gäste mit Kommunikations- bzw. Assistenzhilfebedarf melden diesen bitte unter Tel.
(030) 9018 24412 oder per E-Mail an: oeffentlichkeitsarbeit@stb-mitte.de an.

 

Quelle: xxxxx


 
 
 

© 2017 jugendnetz-berlin.de – Alle Rechte vorbehalten