Inklusion fürs Smartphone mit "Inklumojis"

27.02.2017

Lachende Gesichter, winkende Hände oder eine Sahnetorte - mit Emojis ergänzen wir unsere Texte in Nachrichten, sozialen Netzwerken oder Chats. Aber: Wenn es um das Thema Behinderung ging, endete die Fantasie in der digitalen Unterhaltung bisher. Um das zu ändern und mehr Vielfalt in die Emoji-Welt zu bringen, haben wir jetz die Tastatur-App Inklumoji entwickelt. Ob ein Schneemann im Rollstuhl, ein inklusives Liebespaar oder eine bionische Hand – ab sofort kannst du in der kostenlosen App aus über 20 kleinen Bildzeichen das passende auswählen und mit deinem Text versenden.


emojis


Emojis sind aus der digitalen Kommunikation nicht mehr wegzudenken. Für mehr Vielfalt auf dem Smartphone sorgen dabei ab sofort insgesamt 27 inklusive Emojis, Icons und GIFs, die Menschen mit und ohne Behinderung darstellen. Mit der Entwicklung der neuartigen Bildzeichen hat es sich die Aktion Mensch zum Ziel gesetzt, Inklusion nicht nur in der Gesellschaft voranzutreiben, sondern auch in der Kommunikation.

Die Inklumojis sind ab sofort kostenlos als barrierefreie Tastatur-App im App Store sowie im Google Play Store verfügbar. Um die neuen Icons und GIFs einsetzen zu können, müssen Nutzerinnen und Nutzer lediglich die Tastatur aktivieren, das passende Emoji auswählen und als Bild versenden.

Die neuen Bildzeichen zeigen unterschiedliche Motive. So gibt es einen Sportler mit Behinderung, Personen im Rollstuhl und inklusive Liebespaare. Sie können kostenlos als Tastatur-App im App Store oder im Google Play Store heruntergeladen werden.

Nähere Informationen auf www.aktion-mensch.de/inklumoji.html

 

Quelle: Newsletter von medienkompetenz-brandenburg.de vom 27.02.17


 
 
 

© 2017 jugendnetz-berlin.de – Alle Rechte vorbehalten